Posts Tagged ‘wordpress’

Rushme wurde gehackt

Thursday, June 12th, 2008

Oh, ein neues Wordpress-Problem: Jemand hat seinen Spam irgendwie direkt in meine Datenbank gepumpt und mit CSS unsichtbar gemacht – im Feed tauchte dann aber eine laaaaaange Linkliste mit dubiosem Zeug auf. Gut, dass ich ab und zu mal meinen eigenen Feed lese. War bis jetzt ein Einzelfall, aber wenn sich sowas wiederholt, wär das ja nervig…. Ich sollte eigentlich auch mal Wordpress updaten, ich weiß, ich weiß.
JAAAA ich hör schon die Experten, ich soll Wordpress eigentlich eher wegschmeißen, jaaaaaa ich weiß!!!!

Wordpress Theme wieder da

Saturday, April 5th, 2008

Hey, ich hab mein Theme wiedergefunden!!!! *Freu*

Blog wieder da

Friday, April 4th, 2008

So, Blog ist wieder da – Datenbank ist OK, nichts verloren, aber oh weh… das Theme ist weg… sehr seltsam. Grrrr, hab hier keine Struktur drin, bin sehr genervt, habe von allem möglichen Scheiß jede Menge Backups überall, aber glaubst Du, dass ich das verdammte Theme finde? Grrr, und da hatte ich schon ein weilchen dran gebastelt. Ob ich das nochmal wiederfinde? Heute nacht hab ich jedenfalls keine Lust mehr. War fleißig genug heute! Und ich bin sehr froh, dass die Datenbank überlebt hat (anders als beim letzten mal.)
Bei allem, was in meinem Leben grad so abgeht, ist ein fehlendes WordPress-Theme schon irgendwie eher im Bereich “Luxussorgen” anzusiedeln…

Spamproblem II.

Saturday, December 23rd, 2006

Zu meinem Spamproblem sind mir weitere wertvolle Tips per E-Mail ins Haus geflattert:

  1. Deaktiviere im Adminbereich unter
    “Einstellungen” -> “Diskussion”
  2. Lösche die Datei wp-trackback.php aus dem
    Stammverzeichnis deines Blogs
  3. Setz folgende SQL-Abfrage ab, um auch die
    Trackbacks vergangener Einträge zu schließen:
    UPDATE wp_posts SET ping_status=”closed”
  4. Ferner:
    Falls du dein Weblog nur über den Adminbereich pflegst
    (also nicht mit irgendwelchen Desktop-Blog-Tools),
    dann kannst du auch ruhig die xmlrpc.php aus dem
    Stammverzeichnis löschen.

Tausend Dank für die Tips und dann würd ich mal sagen: Frischwärts!

Rushme spammt nicht!

Tuesday, December 19th, 2006

Mein Provider/Hoster schreibt mir, dass ein Script auf meinem Blog massenweise Spam verschickt… PANIK!!!!

Der URL, der ein Problem verursacht, ist ein Trackback-URL eines einzelnen Beitrages aus meinem Blog, [*staun* - was es alles gibt... ich scheine ein bisschen den Anschluss verloren zu haben...] den ich inzwischen erstmal gelöscht habe, aber ob´s das bringt?
ÖH, .htaccess fällt mir da ein…
Also, erstmal sind alle Kommentare, Trackbacks und Pingbacks unterdrückt, mein Kontaktformular ist ebenfalls rausgeflogen… jetzt muss ich wohl auch WordPress updaten, falls es n Update gibt, aber was kann ich noch tun? Ach, bloggen macht irgendwie echt zu viel Probleme irgendwie. Mist. :o(

Update: So, jetzt hab ich noch die “/trackback/” rewrites aus der .htaccess entfernt, noch was? Sollte ich den Spam-Opfern Entschuldigungs-Mails und Beileidsbekundungen zusenden? Wo bleibt die Abmahnung?

Ein paar Wochen mit Hemingway

Thursday, September 14th, 2006

Was mir an Hemingway gefällt:
Man kann unten die Blogroll und den ganzen anderen Mist mit allem möglichen Kram überfrachten, die Seite ist so schön zweigeteilt. Bei den normalen Sidebars wurden dieselben bei mir immer länger, und drei-Spalten-Layouts fand ich auch immer doof, wenn ich sie mal kurz ausprobiert habe, aber so finde ich das schon toll irgendwie. Die “Sidebar” kommt daher wie eine eigene Seite, da kann man ja die dollsten Sachen mit anstellen. Ist aber vielleicht gleichzeitig auch ein Nachteil, denn wer scrollt da wirklich runter und beschäftigt sich mit den vielen Links, die man da liebe- und mühevoll angebracht hat? Und wer sieht mein schnuckeliges Foto, wo ich so nachdenklich dreinblicke? Und den Chat, den ich manchmal anschalte, wenn ich selber grade onlein bin, den benutzt sowieso niemand, den ich nicht mit der Nase drauf stoße. Noch ein Nachteil: Um die Blog- und Linkrolls so anzuordnen, wie es mir persönlich gefällt, musste ich nicht nur das Theme verändern, sondern auch das “richtige” Wordpress dahinter – und bei dem Gedanken ist mir gar nicht so wohl.. im Moment hab ich ja noch den Ãœberblick, aber wenn ich eines Tages mal auf ein noch viel tolleres Theme umziehen will, muss ich aufpassen, dass das nicht ein übler Friemelkram wird. Aber für all das kann Hemingway natürlich nichts.

Was mir an Hemingway nicht so gefällt…
… ist im Moment die fehlende Blätter-Funktion. Da wurde ja in den Kommentaren schon Hilfe angeboten bzw. ein Link geschickt, aber ehrlich gesagt war ich bis jetzt zu faul oder habe nicht verstanden, was dann in der Seite stand, oder beides. Normalerweise hat man ja viel mehr Beiträge auf der Seite und scrollt die schön runter… wenn ich ne “Blättern”-Funktion hätte, wäre das ja fast so ähnlich. Aber immer auf die Links der letzten Posts klicken? Machen das Leser? Da bloggt man irgendwas, zum Beispiel das bevorstehende Konzert eines Freundes, und kaum hat man es geschrieben, ist es wegen der neuen Beiträge schon wieder verschwunden. Ich weiß, es gibt diese “Sticky Post” Plugins, aber das ist doch auch ein Schwindel, mir fehlt irgendwie diese sichtbare Chronologie. Andererseits sieht es einfach irgendwie so toll aus. Ich bin ja eher ein “Viel und dafür belanglos” – Blogger, Hemingway funktioniert, wie mir deucht, aber wohl am besten für “Selten und dafür superinteressant” Blogger. Wenn ich will, dass meine drei Leser auch immer schön alles mitkriegen, was ich hier so absondere, kann ich denen dann wirklich zumuten, die “Recently” Liste durchzuklicken? Na, das erzeugt dann bestimmt bombastische Pageimpressions.

Ihr seht, meine Einstellung zu dem neuen Theme ist ambivalent, wie im richtigen Leben. Aber das Theme sieht einfach so unheimlich sch̦n aus Рich werde das bestimmt noch eine Weile beobachten und erstmal behalten, oder was meint ihr?

Neuer Look

Friday, September 1st, 2006

Ungewohnte Optik hier, was? Also, unter den vielen vielen Wordpress Themes, die ich mir so angesehen habe, gab es eigentlich nur eines, das mich spontan umgehauen hat, und das ist das hier. Meine Verbeugung vor dem Designer. Der kann auch nichts dafür, dass im Admin-Bereich diese Drag&Drop-Geschichte mit den Blocks im Footer nicht wirklich funktioniert, also muss ich in den kommenden Tagen selber ein bisschen Hand anlegen, damit da unten das erscheint, was ich dort sehen will. Wird sich also alles noch ein bisschen verändern hier, aber so im großen und ganzen… Ach ja, und dann hätte ich natürlich gerne noch eine “Blättern”-Funktion, diesbezüglich wäre ich dankbar für jeden sachdienlichen Hinweis. Konföderierten-Flagge und Bullenschädel kommen dann demnächst noch… ,o)
Oh… und wieso wird eigentlich nicht der ganze Beitrag auf der Startseite gezeigt?? Aaarghh….

Wordpress 2.04, jetzt

Friday, August 25th, 2006

Ah ja. Sieht alles ganz normal aus.

Chaosradio: Die Gesundheitskarte

Tuesday, August 8th, 2006

Ich kann nur wärmstens empfehlen, anstatt sich abends drei Stunden in der Glotze irgendwelchen Schrott reinzuziehen, die Glotze mal einen oder zwei Tage aus zu lassen [ich selber lebe ja sowieso mitlerweile komplett fernsehfrei, und ich genieße es!] mal den aktuellen CCC Podcast zum Thema: “Die Gesundheitskarte” anzuhören. Ist drei Stunden lang, kann man aber auch prima auf zwei Abende verteilen oder so. Eine hochgradig informative – und dabei unterhaltsame – Sendung, die sich jeder mal reinziehen sollte, wie ich finde.

Und noch kurz in eigener Sache: Meine Kommentarfunktion bleibt noch eine Weile abgeschaltet. Immernoch keine Lust auf Wordpress-Herumgefriemel, Backup und Upgegrade. Ich weiß, dass das ätzend ist, aber ich bitte trotzdem um weitere Wochen Geduld. Im Augenblick wird sämtliche Freizeit in Musik umgesetzt, das muss einfach so sein. Es wird auch wieder investiert, diesmal in verbesserte Mikrofonie für das Heimstudiöchen ["Three Wishes"] – es kommen demnächst testweise ein Rode und ein AKG C-1000 an den Start, und dann kucken wir mal. Dann gibt es noch den etwas verrückten Plan, für einen der neuen Titel Philipps Hammond aufzunehmen – natürlich habe ich als Gitarrist noch nie versucht, eine echte Hammond samt Leslie abzunehmen, aber vielleicht wächst man ja mit seinen Aufgaben… jedenfalls bin ich schon jetzt extrem gespannt, was dabei rauskommt.

Zwischen-Meldung

Sunday, July 30th, 2006

1.) Kommentare: Sorry, Leute, einige eurer Kommentare sind viel zu spät hier erschienen und andere sind möglicherweise sogar gelöscht worden… ekelhafter Trackback-Spam und mindestens ein Bug in meiner Wortpresse beherbergen eigentlich dringenden Handlungsbedarf, aber mich um Blog und Wordpress und überhaupt um alles zu kümmern, was mit Computern, aber nicht mit Musik zu tun hat – da habe ich diesen Sommer einfach überhaupt keinen Bock drauf und werde es nicht tun. Ich kann offenbar nicht mal die Kommentarfunktion deaktivieren. Entweder bin ich zu blöd für Wordpress, oder aber es ist umgekehrt. Im Herbst wird upgegradet.

2.) Schlagzeugersuche: Gelegentlich kommt Treffick auf meine Seite, wenn Leute sowas suchen wie “Schlagzeuger gesucht” oder so… und JAA JAA JAA es IST noch aktuell.
Allerdings sind die Requirements für so einen Kanditaten relativ eingeschränkt. Wir erwarten für die erste Phase Bereitschaft zur absoluten Unterordnung [ohne dabei die Ohren zu verschließen für Ideen und Meinungen, aber Ideen und Material sind mitlerweile reichlich vorhanden und wir wollen natürlich zunächst und in erster Linie unsere Vision zu Gehör bringen.] – Es ginge im Augenblick konkret vor allem um das Aufnehmen von Schlagzeugspuren für ein Demo-CD, weniger um Vorbereitungen auf Live-Darbietungen [wobei letzteres natürlich das Endziel ist]. Wir sind noch ein recht loser Haufen, der nicht regelmäßig probt [weil er auch gar nicht live zusammenspielt] sondern sich gelegentlich trifft, um Spürchen für Spürchen nett parat zu machen. Es gibt zB auch nicht etwa einen Proberaum oder ähnliches, Schlagzeuger, die in Köln Ehrenfeld einen eigenen Proberaum haben, sind uns daher am liebsten! ,o) Es geht um Rock-Musik im weitesten Sinne, und ich stelle auf Wunsch gern Reinhör-Material ["audiophile Randinformationen"] bereit. Wir, das sind derzeit ein oder zwei Gitarristen [bitte keine Gitarristen mehr mitbringen, das Boot ist voll], ein Bassist / Organist / Keyboarder und ohne Ende Vocalisten. Man bediene sich bitte der Kontakt-Seite.

3.) Band Suche: JAA, JAA, JAA! Natürlich ist auch der umgekehrte Fall interessant. Sollte es da eine schöne Rockband voller sozialkompatibler Brausebirnen geben, die einen routinierten, flexiblen, präzisen und gefühlvollen Elektrogitarristen sucht, sind meine Ohren offen für all sowas, aber sowas von. Einziges K.O.-Kriterium: Keine reinen Coverbands mehr. Man bediene sich auch hier bitte der Kontakt-Seite.

4.) Martin Acoustic SP Bronze Saiten kann man total vergessen!! Hätte ich mir da doch keine 2 3erPacks von gekauft, ich könnte in den Teppich beißen. Die sehen zwar toll aus und klingen am ersten Tag auch OK, aber die rosten dermaßen schnell… unglaublich. Nicht empfehlenswert. Kauf ich nie wieder.

5.) Beichthaus: Meine neue Lieblings-Zerstreuungsseite im Web ist das Beichthaus. Könnte mich kugeln vor Lachen, was Leute so alles ins Web absondern. Große Klasse. Oft bleibt einem das Lachen auch im Halse stecken, da haben Leute offenbar echte Probleme [boah, und was für welche, ich sage euch...] – wer sich davon nicht schocken lässt, kann auf Beichthaus.de eine Menge Spaß haben.

6.) Texas Hold´em: Ist Online-Poker um Geld in Deutschland jetzt erlaubt oder nicht?? Finde immer nur verwirrendes zu dem Thema. Vielleicht sollte ich direkt im LawBlog anfragen… *fg* Das wäre doch mal eine echt coole Alternative, um seinen Lebensunterhalt zu bestreiten. Ist euch aufgefallen, dass in letzter Zeit auch immer häufiger Leute in Bus und Bahn, auf Parties bei Freunden oder im Park oder so von Ihrer Pokerei erzählen? Ist ja auch einfach total klasse, das Spiel. Ein Hoch auf Eurosport und DSF, die das so populär gemacht habe.

Rush my log – Reloaded

Wednesday, September 21st, 2005

Tja, das war wohl nur eine Frage der Zeit, bis mir das mal passiert [das erste mal seit Ende 2001, als ich anfing, zu bloggen] – und mit einem Mausklick waren alle Daten futsch. Mein altes Blog, mein neues Blog, sämtliche Links, alles weg. Nagut.
Man soll sein Herz ja nicht an materielles hängen, vielleicht soll man sein Herz genauso wenig an “Daten” hängen.
Die Interessierten, die sich hierhin verirrt haben, weil sie irgendwelchen tollen Content erwartet haben, muss ich also leider enttäuschen. Wir fangen von vorne an, bei Null. Dies hier wird ein Weblog über Musik und Gitarrismus. Übrigens, dass mir alles futsch gegangen ist, liegt nicht etwa an meinem Wechsel zu WordPress, sondern an meiner eigenen totalen Trotteligkeit. Es ist keine schlechte Idee, gelegentlich Backups zu machen.